Verbrecher in Uniform

Verbrecher in Uniform

Verbrecher in Uniform, vom Staate bestellt,

das Unrecht zu sichern, das diesen Staat erhält.

Mit Freibrief für Mord und Totschlag, politisch abgesegnet,

Widerstand wird im Keim erstickt, aufgepasst wenn man euch begegnet!

Ich weiß wovon ich rede, habe zu oft gesehen

den Terror der Staatsmacht, mit Brutalgewalt vorzugehen.

Die offene Lust, die Knüppel aus dem Sack zu lassen,

gut gepanzert Sturmangriff, mit Willkür zuzufassen.

Verbrecher in Uniform, vom Staate bestellt,

das Unrecht zu sichern, das diesen Staat erhält.

Mit Freibrief für Mord und Totschlag, politisch abgesegnet,

Widerstand wird im Keim erstickt, aufgepasst wenn man euch begegnet!

Faschisten und Rassisten sind willkommen in euren Reihen,

im Korpsgeist fest verankert, selten allein.

Wird mal was offensichtlich, war es nur ein Einzeltäter,

Konsequenzen sind rar für treue Gesetzesvertreter

Verbrecher in Uniform, vom Staate bestellt,

das Unrecht zu sichern, das diesen Staat erhält.

Mit Freibrief für Mord und Totschlag, politisch abgesegnet,

Widerstand wird im Keim erstickt, aufgepasst wenn man euch begegnet!

Nach links mit aller Härte, auf dem rechten Auge blind,

da geht auch die Justiz mit, weil Links die Bösen sind.

SchuPo, SA,SS, heute BePo und SEK,

Bürgerrechte sind scheißegal im System, wie es immer war.

Verbrecher in Uniform, vom Staate bestellt,

das Unrecht zu sichern, das diesen Staat erhält.

Mit Freibrief für Mord und Totschlag, politisch abgesegnet,

Widerstand wird im Keim erstickt, aufgepasst wenn man euch begegnet!

ACAB? Ist nicht mein Denken. Leider macht der Verbrecher im Menschen eine schützende Institution notwendig. Bei aller Notwendigkeit ist die Institution Polizei dann in Frage zu stellen, wenn sie selber nicht in der Lage oder gewillt ist, sich an gesetzte Regeln zu halten und gesetzlich verbriefte Rechte zu achten. Leider ist die Trennung von Exekutive, Legislative und Judikative eine Maßgabe, die nach wie vor reine Polemik geblieben ist. Zu eng sind personelle und rechtliche Verflechtungen mit dem Ziel, persistente Herrschaftsstrukturen zu sichern und zu erhalten. Wenn der Anspruch und die Ausübung des Gewaltmonopols missbraucht werden, politische Gegner*innen zu kriminalisieren, zu verfolgen, zu misshandeln und Bürgerrechte mit Füßen zu treten, wird die Polizei zum Verbrecher.

Aufgewachsen unter Nazi-Resten und mit Deutschem Herbst, erste Widerstandserfahrungen in Wackersdorf, Antifa und Anti-Imperialismus der 80er Jahre, revolutionäre 1. Mai-Demos in Berlin von 1988 – 2008: Ich habe zu viel erlebt und gesehen, um sagen zu können, dass die Polizei und ihr Gewaltmonopol in Ordnung gingen. Gewaltexzesse, Willkür, Amtsanmaßung, Unangemessenheit, Instrumentalisierung durch Machthaber, rechte Gesinnung, Rassismus, Sexismus, der Schutz des Korpsgeistes,… Konstante Belege dafür, dass sich an der Realität des Polizeistaats im Staat über alle Systemwechsel nichts geändert hat.

Und heute Leben im „Gefahrengebiet“ Rigaer Str.: verbriefte Aushebelung von Bürgerrechten und legitimierte Willkür, mit Regelmäßigkeit überzogene Polizeieinsätze mit Spezialeinheiten und Hubschraubereinsätzen, episodische Besetzung des Quartiers durch martialische Staatsmacht, wiederholte, nicht geahndete Verbrechen, politisch kalkuliert und medial gestützt und inszeniert durch Innensenator und seine Schergen. Der Terror kommt nicht von meinen Nachbarn, er kommt von der Polizei. Der Gang auf die Straße macht wütend – das ist nicht gut!